Society of Automotive Engineers Switzerland

Vortragsabend: Aktuelle Trends in der Batterieforschung / Elektrizitätsbasierte Mobilität und systemische CO2 Emissionen

29.10.2020 | Online (Beginn: 16:00h)

Aktuelle Trends in der Batterieforschung

Dr. Ruben Kühnel, EMPA Dübendorf

Die Bedeutung von Batterien nimmt durch die wachsende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und den zunehmenden Anteil regenerativ erzeugten Stroms stark zu. Aufgrund der vielen Arbeitsplätze, die in Europa an der konventionellen Automobilindustrie hängen, gibt es grosse Bestrebungen, in Europa eine kompetitive Batterieindustrie zu etablieren. Mit diesem Vortrag möchte ich Ihnen einen Einblick in aktuelle Themen und Trends in der Batterieforschung geben.

 

Elektrizitäts-basierte Mobilität und systemische CO2 Emissionen

Dr. Martin Rüdisüli, EMPA Dübendorf

Unter Elektrizität basierter Mobilität (EBM) werden sowohl Batterie elektrische (BEV) als auch andere Fahrzeugtechnologien bezeichnet, die Strom als ihre primäre Energiequelle nutzen; dies sind zum Beispiel Fahrzeuge, die mit aus Strom produzierten Treibstoffen wie Wasserstoff oder synthetischem Erdgas (SNG) fahren. Grundsätzlich ist die EBM weniger klimaschädlich als Technologien, die auf fossilen Treibstoffen wie Benzin und Diesel basieren. Dies setzt jedoch voraus, dass vor allem überschüssiger, erneuerbarer Strom verwendet wird; wird hingegen Strom von fossilen Kraftwerken verwendet, sinkt die Klimafreundlichkeit von EBM. Während BEV eine hohe Effizienz im Antriebssystem (Tank-to-Wheel) haben, besitzen sie nur eine beschränkte Speicherbarkeit ihres Treibstoffs (Strom); hingegen weisen Fahrzeuge mit synthetischen Treibstoffen eine deutlich geringere Antriebseffizienz auf, dafür können ihre Treibstoffe viel länger (saisonal) gespeichert werden und somit sind sie viel flexibler bezüglich der Wahl und CO2 Belastung des verwendeten Stromes. In einer Daten- und Modell gestützten Studie hat die Empa untersucht, ob und unter welchen Umständen diese grössere Flexibilität von synthetischen Treibstoffen die geringer Antriebseffizienz wettmachen kann und welche Rolle dabei der zukünftigen Energiespeicherung und Sektorkopplung zukommen wird.

 

Über den folgenden Link kann an den Vorträgen teilgenommen werden (Beginn: 16:00h)

Teilnahme an den Vorträgen

Meeting-ID: 879 6101 6186